_How East?

Jenseits des Sichtbaren und doch inmitten desselben, in Zeit, Raum und Erinnerung vor und zurückgehend, reflektierte diese Filmsammlung die täglich auftretenden Konflikte von östlichen Individuen und Massen.

Doch wo beginnt Osten? Und ist der Osten für uns hauptsächlich aufgrund seiner exotischen Küche, lustvollen Entspannung, schrecklichen Angst oder der aktuellen, global erfahrenen und visuell immersiven Flüchtlingskrise interessant? Ähnlichkeiten entdeckend – vielleicht nur in den Wurzeln – teilen Beobachter, Betrachter und Unterweiser unkonventionelle Reisen durch offenbare, anhaltende Spannungen inmitten ihrer Landschaften.
Mit dem Bewusstsein von Veränderungen in Narrativen der Gewohnheit, des Raums und des Sozialen – von der Exploration gentrifzierter Orte bis zu existenziellen Konflikten mit der sichtbaren und unsichtbaren Natur – konfrontieren unsere Protagonisten denkerisch und körperlich ihre Umgebung.

Sind wir zwangsläufig Fremde in unseren Ländern, wenn Osten stets in weiterer Ferne liegt?

Von Lara Kamhi und Till Gentzsch

Erdal Inci

Taksim Spiral – Stumblers, 2014

03’’00 – 03’’00

Türkei

Öner Taylan Öztürk

Mücerred, 2015

02’’32

Türkei

Sejin Kim

Day for Night, 2015

06’’56

Südkorea

Elif Boyner

Tekerrür, 2015

07’’25

Türkei

Ozan Adam

Istanbul, 2013

08’’35

Türkei

Gizem Karakaş

I am TÜRK, Gavin TURK, 2012

01’’39

Türkei

Ece İşmen

Kara Dzhakowl’s First Autopsy, 2016

08’’45

Türkei

Azra Deniz Okyay

I May, 2014

03’’30

Türkei

Zafer Topaloğlu

Destroying Sulukule, 2009

01’’32

Türkei