_4 Days of Enhancement: Expanding the Virtual mit Jonathan Harth

Das Agieren mit den Oculus Rift Brillen geht nicht mit einem Realitätsverlust einher. Im Gegenteil: Das Handeln und Erleben in virtuellen Realitäten ist verbunden mit Realitätsgewinn. Denn virtuelle Realitäten eröffnen neue Räume für neue Beobachtungen. Sie zeigen die Un-/Möglichkeiten der realen Realität auf und bilden damit mindestens eine zweite Perspektive auf Welt und Wirklichkeit. Mit Hilfe von VR lässt sich nicht nur sehen und verstehen, was hätte anders sein können. Es lässt sich auch direkt in diesem Anderssein handeln und erleben. Immer noch medienvermittelt, aber doch hautnah. Der T-Rex rückt mir auf die Pelle und die Höhenangst schlägt mit aller Wucht zu. 
Gemeinsam mit dem Soziologen Jonathan Harth probierten wir neue alternative Beobachtungsperspektiven auf Wirklichkeit aus. Eine Auswahl an landscapes und Spielen ermöglichte es, die Wirkung von Immersion und Präsenz im VR am eigenen Leib zu erfahren. 
Im Anschluss folgte ein Vortrag mit Diskussion von Jonathan Harth, der sich akademisch schon länger mit VR aus soziologischer Sicht beschäftigt.